WIWA DOSIERANLAGE

  • Hohe Dosiergenauigkeit auch bei Entnahme von Kleinst-oder Großmengen je nach Anwendungsbedarf
  • Materialersparnis durch Entnahme aus großen oder kleinen Gebinden
  • Blasenfreies vermischen, besonders wichtig bei Spachtelmassen, da dadurch weitere Spachtel- und Schleifvorgänge entfallen
Prospekt

Produktbeschreibung

WIWA Dosieranlage mit genauer und gleichmässiger Dosierung.

Die WIWA Dosieranlage eignet sich für das Fördern, Dosieren und Abfüllen schwer fließbarer Materialien, wie z. B. Kleber, Dichtungsmasse, Mastik, Isolierstoffe und Dickstoffe sowie alle gängigen Spachtelmassen auf Epoxydharzbasis, Peroxidbasis und PUR Spachtelmasse die verspachtelt, vergossen oder verfüllt werden können.

Die Doserianlagen sind je nach Anwendungsbedarf mit feststehendem oder variablem Mischungsverhältnissen erhältlich. Die Kartuschenabfüllung ermöglicht ein einfaches Handling bei größeren Entfernungen zwischen dem Auftragungsort und der Dosieranlage.

Technische Daten

Modell2K-Dosieranlage feststehend
Druckübersetzung54:1
Förderleistung je DH1945 ccm
Max. Lufteingangsdruck8 bar
Max. Betriebsdruck250 bar
Mischungsverhältnis100 : 100 bis 100 : 1
Modell2K-Dosieranlage variabel
Druckübersetzung54:1
Förderleistung je DH1341 ccm
Max. Lufteingangsdruck8 bar
Max. Betriebsdruck250 bar
Mischungsverhältnis100 : 100 bis 100 : 1
N - Normalstahl verzinkt, nicht rostfrei, R - rostfrei, RS - Edelstahl, rost- und säurebeständig.
B - auf Behälter, D - auf Dreifuß, F - auf Fahrgestell, G - auf Gestell, GZ - Auf Gestell mit Zulaufbehälter, W - auf Wandhalter.
ASL - Ansaugleitung, DAS - Direktansaugung.

Einsatzgebiete

  • Automobilindustrie
  • Flugzeugindustrie
  • Windenergie
  • Waggonfabriken
  • Schiffsbau
  • Maschinen- und Fahrzeugbau
  • Kartuschen-Abfüllsysteme
  • Beton- und Bauwerkssanierung

Spritzgut

  • PUR Spachtelmasse
  • Spachtelmassen auf Epoxydharzbasis/Peroxidbasis
  • Klebstoffe und Leime
  • Mastiks
  • Isolier- und Dickschichtmaterial

WIWA Dosieranlage mit genauer und gleichmässiger Dosierung.

Die WIWA Dosieranlage eignet sich für das Fördern, Dosieren und Abfüllen schwer fließbarer Materialien, wie z. B. Kleber, Dichtungsmasse, Mastik, Isolierstoffe und Dickstoffe sowie alle gängigen Spachtelmassen auf Epoxydharzbasis, Peroxidbasis und PUR Spachtelmasse die verspachtelt, vergossen oder verfüllt werden können.

Die Doserianlagen sind je nach Anwendungsbedarf mit feststehendem oder variablem Mischungsverhältnissen erhältlich. Die Kartuschenabfüllung ermöglicht ein einfaches Handling bei größeren Entfernungen zwischen dem Auftragungsort und der Dosieranlage.

Modell2K-Dosieranlage feststehend
Druckübersetzung54:1
Förderleistung je DH1945 ccm
Max. Lufteingangsdruck8 bar
Max. Betriebsdruck250 bar
Mischungsverhältnis100 : 100 bis 100 : 1
Modell2K-Dosieranlage variabel
Druckübersetzung54:1
Förderleistung je DH1341 ccm
Max. Lufteingangsdruck8 bar
Max. Betriebsdruck250 bar
Mischungsverhältnis100 : 100 bis 100 : 1
N - Normalstahl verzinkt, nicht rostfrei, R - rostfrei, RS - Edelstahl, rost- und säurebeständig.
B - auf Behälter, D - auf Dreifuß, F - auf Fahrgestell, G - auf Gestell, GZ - Auf Gestell mit Zulaufbehälter, W - auf Wandhalter.
ASL - Ansaugleitung, DAS - Direktansaugung.

Einsatzgebiete

  • Automobilindustrie
  • Flugzeugindustrie
  • Windenergie
  • Waggonfabriken
  • Schiffsbau
  • Maschinen- und Fahrzeugbau
  • Kartuschen-Abfüllsysteme
  • Beton- und Bauwerkssanierung

Spritzgut

  • PUR Spachtelmasse
  • Spachtelmassen auf Epoxydharzbasis/Peroxidbasis
  • Klebstoffe und Leime
  • Mastiks
  • Isolier- und Dickschichtmaterial